Änderungen

Aus SuchtPräventionsInfo
Zur Navigation springenZur Suche springen
26 Bytes hinzugefügt ,  14:43, 5. Jun. 2018
Zeile 55: Zeile 55:  
Das Fernsehen ist fester Bestandteil im Alltagsleben vieler Familien, und damit auch der Kinder. Ähnliches gilt für andere Formen von Medien, wie Internet, Handy und Computerspiele. Inhalt des Elternabends: Warum fällt es Kindern oft schwer auszuschalten?, Was macht die Faszination dieser Medien aus?, Ab wann kann man von einem problematischen Umgang mit diesen Medien sprechen?, Wie können wir den Umgang mit Medien möglichst verantwortungsvoll gestalten?
 
Das Fernsehen ist fester Bestandteil im Alltagsleben vieler Familien, und damit auch der Kinder. Ähnliches gilt für andere Formen von Medien, wie Internet, Handy und Computerspiele. Inhalt des Elternabends: Warum fällt es Kindern oft schwer auszuschalten?, Was macht die Faszination dieser Medien aus?, Ab wann kann man von einem problematischen Umgang mit diesen Medien sprechen?, Wie können wir den Umgang mit Medien möglichst verantwortungsvoll gestalten?
   −
====Thema Fernsehen: Tipps für Eltern====
+
====Fernsehen und digitale Medien im Kindergartenalter====
   −
Kinder erleben Langeweile meistens als sehr unangenehm. Sie haben zu nichts Lust, oder das, was ihnen einfällt, ist gerade nicht möglich. In solchen Situationen sind Eltern oft versucht, ihrem Kind das Fernsehen oder Computerspielen zu erlauben. Das Institut Suchtprävention bietet in Form von Tipps Unterstützung an.  
+
Gratis-Angebotspaket für Kindergärten, die das Thema Fernsehen und digitale Medien im Rahmen ihrer Elternarbeit behandeln wollen. Das Paket umfasst 12 Plakate und 12 Freecards mit jeweils einem Tipp für die Weitergabe an Eltern, einen Elternvortrag zum Thema Fernsehen und Medien, eine interne Fortbildung für Kindergartenteams.
    
====Fachberatung Suchtprävention im Kindergarten====
 
====Fachberatung Suchtprävention im Kindergarten====
304

Bearbeitungen

Navigationsmenü